Allgemeine und spezielle Chirurgie by M. Allgöwer (auth.), Professor Dr. Martin Allgöwer, J. U.

By M. Allgöwer (auth.), Professor Dr. Martin Allgöwer, J. U. Baumann, R. Berchtold, C. Burri, L. Eckmann, F. Enderlin, J. P. Gigon, E. Grädel, U. F. Gruber, F. Harder, B. Herzog, W. Hügin, L. Jani, M. Klingler, S. Krupp, A. Lévy, E. Morscher, W. Müller, H. N

Show description

Read or Download Allgemeine und spezielle Chirurgie PDF

Best german_8 books

Einführung in die Differential- und Integralrechnung nebst Differentialgleichungen

Mit dem vorliegenden Buche solI einer Forderung aller der Leser Rechnung getragen werden, denen es in erster Linie darauf ankommt, die praktische Bedeutung der Differential- und critical rechnung kennen zu lernen, um daraus die N utzanwendung fiir physi kalisch -technische Aufgaben, spezielI deren Differentialgleichungen, gewinnen zu konnen.

Einführung in die organisch-chemische Laboratoriumstechnik

Charakteristik der organisch-chemischen Reaktionen und Operationen. Die Arbeit im organisch-chemischen Laboratorium bzw. die da bei einzuhaltende prinzipielle Methodik ist durch eine Dreiteilung gekennzeichnet, namlich: I. Die Durchfuhrung einer Reaktion zwecks Darstellung einer organischen Substanz aus einem be stimmten AusgangsmateriaL 2.

Die Wochentage im Erlebnis der Ostkirche und des christlichen Abendlandes

In diesem Buch begegnen sich an der Hand der Quellen Liturgie und Volkskult, die Rechtsnorm und die Gebärde des Feierlichen. Dabei treffen sich die Bereiche der Gemeinschaft und zugleich die Devotion des Ich. Den äußeren Rahmen und das Bewegungsfeld bietet die kultisch gepflegte Woche. Sie kennt Feste und schlichte Ferialtage, die sich anreichern.

Additional info for Allgemeine und spezielle Chirurgie

Example text

H. die delikaten Wundrander diirfen nicht mit Pinzetten etc. grob angefaBt werden. 2. Ausschneiden der Wundrander 1 -2 mm im gesunden, d. h. im gut vascularisierten Gewebe (Abb. 1Oa). 3. Mobilisieren der Haut auf oberflachennah gelegenen Fascien, damit der Zug der Wundnaht am Wundrand maglichst gering wird (Abb. 1Ob). a ALLGOWER 4. Sorgfaltige Technik auch zum SchluB bei der Wundnaht, ohne grobes Fassen der Wundrander (Abb. 1Oc). 5. RuhigstelIung der Wunde und Hochlagerung des verletzten Gliedes zur Vermeidung eines Wundadems 24-48 Std.

ACD(Acid-Citric-Dextrose)-Blut wird in der Schweiz nicht mehr gebraucht, weil die Sauerstoffabgabefahigkeit in CPD-Blut (s. ) besser ist. Tabelle 12. Zusammensetzung einer Vollblutkonserve Total Erythro Plasma Hkt CPD-Losung Blutspende 430 ml 180 ml 250 ml 40% Vollblutkonserve 500ml 180 ml 250ml 35% 70 ml Wird heute nur noch in seltenen Fallen abgegeben. Tabelle 13. Zusammensetzung des CPD-Stabilisators 100 ml enthalten: 0,327 g Citronensaure-1Hydrat 2,63 g Trinatriumcitrat-2Hydrat 0,222 g NaH 2 P0 4 -1-Hydrat 2,32 g Dextrose (wasserfrei) Vorteile der CPD-Losung gegeniiber ACD: pH hoher, weniger Citrat, inorganisches Phosphat flir Energietransfer, spart Pufferreserven.

Halt die Volumenreduktion lange genug an, so entsteht durch sog. "low flow" (= vermindertes Stromzeitvolumen) eine Anaerobiose. Sinnvollste Behandlung eines Blutverlustes scheint die Bluttransfusion zu sein. Dadurch werden aber v. a. pulmonale Storungen oft verstarkt (Infusion von FremdeiweiBen und Plattchenaggregaten). Respiratorische Storungen sind aber heute Haupttodesursache nach massivem Trauma, siehe dazu Kapitel Atmung und Schock. 2. Infektion ond Sepsis: Massive Infektionen konnen fiir sich allein die gleichen allgemeinen Veranderungen auslosen wie ein Trauma.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 9 votes