Allgemeine und Spezielle Chirurgische Operationslehre: by Dr. Martin Kirschner, Dr. Alfred Schubert (auth.)

By Dr. Martin Kirschner, Dr. Alfred Schubert (auth.)

Show description

Read Online or Download Allgemeine und Spezielle Chirurgische Operationslehre: Erster Band Allgemeiner Teil PDF

Similar german_8 books

Einführung in die Differential- und Integralrechnung nebst Differentialgleichungen

Mit dem vorliegenden Buche solI einer Forderung aller der Leser Rechnung getragen werden, denen es in erster Linie darauf ankommt, die praktische Bedeutung der Differential- und fundamental rechnung kennen zu lernen, um daraus die N utzanwendung fiir physi kalisch -technische Aufgaben, spezielI deren Differentialgleichungen, gewinnen zu konnen.

Einführung in die organisch-chemische Laboratoriumstechnik

Charakteristik der organisch-chemischen Reaktionen und Operationen. Die Arbeit im organisch-chemischen Laboratorium bzw. die da bei einzuhaltende prinzipielle Methodik ist durch eine Dreiteilung gekennzeichnet, namlich: I. Die Durchfuhrung einer Reaktion zwecks Darstellung einer organischen Substanz aus einem be stimmten AusgangsmateriaL 2.

Die Wochentage im Erlebnis der Ostkirche und des christlichen Abendlandes

In diesem Buch begegnen sich an der Hand der Quellen Liturgie und Volkskult, die Rechtsnorm und die Gebärde des Feierlichen. Dabei treffen sich die Bereiche der Gemeinschaft und zugleich die Devotion des Ich. Den äußeren Rahmen und das Bewegungsfeld bietet die kultisch gepflegte Woche. Sie kennt Feste und schlichte Ferialtage, die sich anreichern.

Extra resources for Allgemeine und Spezielle Chirurgische Operationslehre: Erster Band Allgemeiner Teil

Sample text

Bei der Operation ist peinlichste Blutstillung anzuraten. Die Bauchorgane. 39 Die Kranken sollen, auch wenn sie keiner Laparotomie unterworfen werden - von laparotomierten Kranken wird noch besonders die Rede sein -, nicht mit tiberftilltem Magendarmkanal zur Operation kommen, well Erbrechen wahrend der Operation zu Storungen und zur Aspiration fiihren kann, well die der Operation in der Regel folgende mehrtagige Bettruhe die Darmtatigkeit oft herabsetzt, und well ein durch Uberftillung der Darme bewirkter Hochstand des Zwerchfells die Atmung behindert und hierdurch Lungenstorungen Vorschub leistet.

Die Prognose ihrer Operation ist in allen Fallen zweifelhaft. Die Gefahr liegt in einer auf langere Zeit mit dem Ablauf der Lebensfunktionen unvereinbaren Ubererregung des gesamten Nervensystems und in einem Totarbeiten des Herzens. Daher muB jeder Basedowkranke eine wochenlange Vorbereitungskur durchmachen: Er liegt in einem ruhigen Zimmer fest zu Bett, bekommt eine leichte Diat und erhalt reichlich Narkotika, von denen Brom (Kalium bromat. 6-8 g am Tag) besonders gute Dienste leistet. Die Frage der ZweckmaBigkeit einer Digitalisierung des Herzens wird verschieden beantwortet.

Bei der Zuckergangran mit sekundarer Infektion beobachtet man unter Insulingaben zumeist schnelles Zuriickgehen der Entziindung; in geeigneten Fallen kann man sich auf ganz sparsame Absetzungen, unter Umstanden nur der abgestorbenen Zehen oder des Fu13es beschranken. Dagegen zeigen ausgebreitete Phlegmonen trotz hoher Insulingaben meist eine geringe Neigung zur Heilung, da das Insulin die septischen Prozesse selbst nicht angreifen kann, der meist erschopfte Organismus aber mit der Infektion nur schwer fertig wird.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 20 votes